Infused Water: Geschmack ganz ohne Zucker

Foto: Karin Ahamer Photography

1,5 bis 2 Liter am Tag trinken ist gesund. Das haben wir alle schon gehört und ist auch nicht wirklich eine Neuheit. Wenn ich am Schreibtisch sitze, steht automatisch eine Karaffe mit Wasser oder eine Kanne mit Tee neben mir (naja fast automatisch, schließlich muss ich sie dorthin stellen). So schaffe ich es am besten ausreichend Flüssigkeit zu mir zu nehmen.

Aber nicht nur, dass wir genug trinken ist wichtig, sondern auch was. Denn auch was wir so in uns hineinschütten, hat auch einen Einfluss auf unseren Körper und unser Wohlbefinden
Limonaden, Cola, Fertig-Eistee – das sind ganz schöne Zuckerbomben. Und wenn wir diese Getränke literweise trinken, nehmen wir nicht nur mal so ganz nebenbei  viele Kalorien zu uns, sondern muten auch unserer Bauchspeicheldrüse ganz schön viel zu. Denn diese muss dann ständig Insulin produzieren, ein Hormon, das unseren Blutzuckerspiegel reguliert.
Also gut, dann trinken wir eben Saft oder Schorle (oder Saft gespritzt, wie man hier in Österreich sagt), schließlich ist das flüssiges Obst und das ist gesund. Oder etwa nicht?

Auch mit Fruchtsaft nehmen wir eine Menge Zucker zu uns. Ein Beispiel 1 Liter Apfelsaft enthält genauso viel Zucker wie 1 Liter Cola. Trinken wir also den ganzen Tag über Saft, dann hat unsere Bauchspeicheldrüse richtig viel zu tun.

Eine tolle Alternative zeige ich Dir heute: Infused Water, sprich Wasser gemischt mit allerlei Zutaten, die dem Wasser richtig viel Geschmack geben.

Der Klassiker, den Du vielleicht schon kennst ist Wasser mit Zitronensaft. Übrigens macht es geschmacklich einen Unterschied, ob Du den Saft verwendest oder nur die Schale. Probier es mal aus, es ist überraschen anders! Ich schäle oft die Schale von einer Bio-Zitrone mit einem Sparschäler ab und gebe diese in mein Wasser.

Jetzt im Winter gebe ich gern TK-Beeren oder im Sommer frische Beeren in mein Wasser. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt schön fruchtig. Je länger die Früchte ziehen, desto aromatischer wird das Wasser.

Auch Kräuter wie Minze, Zitronenmelisse oder Basilikum verwende ich gern. Tipp: Schlag die Kräuter einmal kurz auf Deine Hand, dadurch lösen sich die ätherischen Öle und sie gehen schneller ins Wasser über.

Deiner Phantasie und Deinem Geschmack sind hier keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was schmeckt 🙂